FR EN DE

Sopran

Adriana Gheorghisor-Caldare

Adriana Gheorghisor-Caldare
Adriana Gheorghisor-Caldare

Die derzeit in Wien lebende, an der Wiener Staatsoper studierende und arbeitende Adriana Gheorghisor-Caldare ist eine junge Künstlerin, die bereits an vielen musikalischen Projekten mitgewirkt hat.

Sie begann ihre berufliche Laufbahn am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz und gab dann ihr Operndebüt mit der Rolle der Lauretta in Giacomo Puccinis Oper Gianni Schicchi am Teatro di Figline in Valdarno. 2016 begann sie eine Zusammenarbeit mit der Bukarester Komischen Oper, wo sie in verschiedenen Rollen wie Pamina, Blondchen und Bastienne debütieren wird.

Die Liebe und das Interesse für vokale Kammermusik führten dazu, dass sie eine Zusammenarbeit mit dem Pianisten Tudor Caldare begann. 2016 gewannen die beiden den dritten Preis bei der Suzana Szörenyi International Duo Competition in Bukarest.

Seit 2022 ist sie Mitglied von TOA, dem ersten Programm für junge Opernkünstler in Rumänien. Im Oratorien- und Kirchenmusikrepertoire singt Adriana Gheorghisor u.a. G.F. Händels Messias, G.B. Pergolesis Stabat Mater und W.A. Mozarts Requiem in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Philharmonie Siebenbürgen und dem Ensemble San Felice.

Auftritte von Adriana Gheorghisor-Caldare während des Prangins Baroque Festivals beinhalten:
Sagten Sie Barock? (2022)
Voyage en Italie (2022)

Diese Zusammenfassung wurde während ihres/seines letzten Engagements bei Prangins Baroque verfasst und spiegelt nicht mehr ihre/seine aktuelle Karriere wider. Aktuelle Informationen zu ihrer/seiner Karriere finden Sie auf diesen offiziellen Seiten:




  • Gemeinde Prangins
  • die Mobiliar
  • Château de Prangins - Schweizerisches Nationalmuseum
  • Denogent
  • Fondation Goblet